Die Insel

Ferien@Föhr


Föhr liegt südöstlich von Sylt, östlich von Amrum und nördlich der Halligen. Sie ist die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel. Föhr wird auch deshalb „die grüne Insel” genannt, da sie durch ihre Lage im Windschatten von Amrum und Sylt vor den stürmischen Einflüssen der Nordsee relativ geschützt ist.

Ab 1842, als der dänische König Christian VIII. den Sommer auf Föhr verbrachte, kam die Insel als Kurort in Mode. Kilometerlange weiße Sandstrände, wunderschöne grüne Natur und ein angenehmes, vom Golfstrom begünstigtes Seeklima: Die Nordseeinsel Föhr ist ein Urlaubsparadies für Jung und Alt – im Volksmund liebevoll "Die Friesische Karibik" genannt.

Vom Fährhafen Wyk zieht sich am Südrand bis etwa zur Mitte der Westküste ein 15 Kilometer langer Sandstrand. Einzige Stadt ist der Hauptort Wyk, der ein staatlich anerkanntes Nordseeheilbad ist. Die 16 Inseldörfer verteilen sich auf elf Gemeinden.

Natur pur verbunden mit einem Klima, das gut tut. Meer, Wind und Wolken und nichts als Weite. Entspannung für Körper und Seele. Ob Wellness, Thalasso, Beauty, Fitness, Wassersport, Fahrradfahren, Reiten und Golf – hier ist viel geboten. Ansonsten gibt es Kunst und auch viel Kultur auf der Insel. Neben schönen Cafes und Restaurants lohnt sich auch das Stöbern in den vielen kleinen Läden.

 

 



18747